PENTATONES -

Sonntag, 11. Dez. 2011  20:30 Uhr  Scenario Halle

PENTATONES - "The Devils Hand"

Vier Verfremder

An ihren eigenwilligen Beatkompositionen schrauben die Cousins Hannes Waldschütz und Le Schnigg schon seit Ende des Millenniums. Diese Eigenwilligkeit muss für Sängerin Delhia –bekannt von ihren Kollaborationen mit Robag Wruhme / Wighnomy Brothers, Clueso, Marlow und Douglas Greed – ein wesentlicher Grund dafür gewesen sein, sich den beiden anzuschließen. Ihr Gesang verlieh den Pentatones ebenso eine neue Dimension und Tiefe, wie Albrecht Ziepert an den Keys. Beide stammen aus dem Dunstkreis des Jenaer Labels Freude am Tanzen. Gemeinsam modellieren die Wahlleipziger aus Stimmen, Tönen, Melodien und Beats ein Mosaik, bei dem die Steine ein wenig durcheinander gepurzelt zu sein scheinen. Gleichwohl in derSumme ergeben sich daraus echte Ohren öffner, die sich durch Detailreichtum, Organik, Gemischtwaren-Elektronik und einzigartigen Gesang auszeichnen.

2007 entstand inEigenproduktion ihr erstes Album "Pentatones" das 2011 von DJ Stachyanalog neu gemastert und bei Jawa Records veröffentlicht wurde. Für ihr neuesAlbum "The Devils Hand" haben sich Pentatones Weimars Finest, Dj Marlow, als Produzent zur Seite genommen. Das Multitalent machte seinerseitsschon durch Veröffentlichungen auf Moon Harbour, Konsequenz, Compost und zuletzt Room With A View auf sich aufmerksam. Das Ergebnis langer Arbeit ist ein vielschichtiges Album voll subtiler Wendungen zwischen den verschiedenstenmusikalischen Einflüssen. Auf dem Sonne Mond und Sterne Festival erscheint eine Vorab-EP in Eigenproduktion mit Remixen von Douglas Greed, Schleck &Stecker, Gunne und End of Tape.

Besetzung:

Hannes Waldschütz –bass, electronic

Le Schnigg - beats

Delhia– voc

Albrecht Ziepert - Keys