[re:jazz] – KALEIDOSCOPE

Donnerstag, 31. Jan. 2013  21:00 Uhr  Scenario Halle

[re:jazz] – KALEIDOSCOPE

de:bug: "Wirklich bemerkenswertes Konzert. Deutschlands erfolgreichste moderne Jazzformation betritt das nächste Level. Wundervoll."

Passend zum zehn jährigen Jubiläum veröffentlichen [re:jazz] im November 2012 ihr fünftes Studioalbum"Kaleidoscope". Mit Ihrem neuen Album bleibt [re:jazz] auch nach 10 Jahren, zig Konzerten sowie zwei erflogreichen Japan Tourneen spannend.

Das selbstgewählte Dogma der Vorgängeralben, akustische Versionen von elektronischen Originalen zu schaffen,wird auf Kaleidoscope abgelegt und das Repertoire setzt den Focus auf eigene Kompositionen. Den Jazz immer noch als Grundvokabular anwendend, nimmt sich das Frankfurter Bandprojekt rund um den Jazzpianisten und DJ Matthias Vogt die Freiheit dieses zu erweitern. [re:jazz] hat dabei über die Jahre eine eigene Formensprache entwickelt, welche sich immer noch in dem Spannungsfeld zwischenakustischer und elektronischer Musik bewegt und für das sie als Vorreiterinternational Anerkennung finden, diese auf Kaleidoscope aber mit deutlich mehrelektronischen Referenzen versehen.

Da erscheint es nur logisch das man sich für das neue Album auch zu einem anderen Weg für die Produktion entschieden hat. Mit dem Jazzanova Produzenten Axel Reinemer unterstützt ei nSeelenverwandter die neue Produktion. Kaleidoscope wurde von ihm auf dem analogen Weg mit Vintage-Mikrofonen abgenommen, durch Röhrenkompressorengeschleift und ausproduziert. Das Ergebnis besticht durch Vielseitigkeit und Klangdynamik. Noch nie klang [re:jazz] so warm, so direkt, intim und druckvollwie in dieser Symbiose. Auf Kaleidoscope finden sich die verschiedenstenStimmungen und Einflüsse von Jazz, Soul, Funk hinüber zu Dubstep, House undFusion wieder.

Noch eine weitere bemerkenswerte Veränderung hat auf Kaleidoscope Spuren hinterlassen. Die neue Stimme von [re:jazz]: Die Sängerin "Mediha" welche nach dem Ausscheiden von Inga Lühning vor zwei Jahren sich bereits"on the road" live mit der Band auszeichnen konnte, brilliert jetzt erstmals auf Albumlänge mit Ihrem warmen und rauchigen Timbre.

Auf der anstehenden Tour zum neuenAlbum bildet Kaleidoscope den Schwerpunkt, angesichts des 10-jährigen Jubiläumwird sich auch der ein oder andere Klassiker im Repertoire finden und durchMediah und einem elektronischeren Set Up sicherlich auch neu entdeckt werdenkönnen.

[re:jazz] sind: Mediha(voc), Oliver Leicht (sax), Jan Stuermer(git), Matthias Vogt (p), Heiko Himmighoffen (perc), Andreas Manns (b), Volker Schmidt (dr).

Loop: "Da können sich Nouvelle Vague und andere eine dicke Scheibe abschneiden. Großartig!"

Intro: "Bei uns Jazz des Monats."

Die Zeit: „Vogts Transformationen durchdringen die Vorlagen immer überraschend, sie schürfen an unvermuteten Stellen und legen neue Substanz frei.“