Jacob Karlzon 3

Freitag, 17. Mai. 2013  20:00 Uhr  Scenario Halle

Jacob Karlzon 3 "MORE" - Tour 2013

Kulturnews, Jazzthing und ByteFM präsentiert:

„Rammstein? Das nehme ich als Kompliment!" - Angesprochen auf seine immer wieder überraschenden Klangwelten muss Jacob Karlzon lachen. Nicht ironisch, im Gegenteil. Sehr freudig sogar. Und so laut und herzlich, wie ein Mann dieses Formats eben lachen kann - sehr laut. „Ich habe als Kind und Jugendlicher schon viel Metal und Electro gehört. Auch wenn die Musik selbst eigentlich nichts für Pianisten ist - aber die transportierte Energie, die ist es schon! Musik zu hören, die man selber nicht spielt ,eröffnet einem völlig neue Horizonte."

Und Jacob Karlzons Horizont ist weit. Der 2010 in seinem Heimatland Schweden als Jazz-Musiker des Jahres ausgezeichnete Pianist und seit neuestem Steinway-Artist liebt es, mit den Extremen zu arbeiten. Angefangen bei seinem Instrument, dessen emotionale Bandbreite von fragil bis machtvoll er immer wieder von Neuem auslotet. „Ich kam zum Jazz, weil ich große Lust an diesem spontanen Spiel hatte. Als ich merkte, dass Improvisation vor allem eine direkte Kommunikation mit dem Publikum bedeutet, einen Austausch von Energie und Emotion, da hat es michgepackt. Dieser Spaß hat mich süchtig gemacht nach immer mehr und mehr."

Und so macht Jacob Karlzon vor nichts halt, um kraft seiner Töne und Klänge groß formatigemusikalische Bilder entstehen zu lassen. Das tut er mit seinen ganz eigenen Mitteln, und die sind verblüffend: Sowohl brillante Technik im Spiel als auch brillantes Spiel mit der Technik - neben seinen instrumentalen Fähigkeiten istes auch eine große Vorstellungskraft für moderne Sounds, die Jacob Karlzons Musik prägt. „Technorganic" nennt er das, oder auch „accoustic but electric". Aber eigentlich sind das alles nur Ausdrucksmittel, kein Selbstzweck. Der„J eans and Boots Guy" will etwas erzählen, von Erlebtem und Erträumtem, will etwas preisgeben von sich, von seiner Lust an Spiel und Musik. Und nicht bloßein technisch brillantes Feuerwerk abfackeln - welches er freilich trotzdem bietet auf seinem neuen Album. MORE heißt es, der mittlerweile neunte Tonträger unter seinem Namen, der erste auf dem deutschen Label ACT. Gemeinsam mit seinen JK3-Gefährten Hans Andersson am Bass und Robert Mehmet Ikiz an den Drums zieht Jacob Karlzon darauf Spannungsbögen von großer Kraft und Intensität. Erverliert sich nie in Details, wenngleich es davon in jedem der elf Stücke immer wieder neue zu finden gibt.

Besetzung

Jacob Karlzon (piano, keys, synths& programming)  Hans Andersson (bass)  Robert Mehmet Ikiz (drums)

)

www.jacobkarlzon.com