ICHEN  von Christine Chu und Philipp Becker

Donnerstag, 2. Mai. 2013  20:30 Uhr  Scenario Halle

ICHEN von Christine Chu und Philipp Becker

Im Rahmen der "Frauenperspektiven 2013"

ICHEN ist ein Tanz- und Performance solo, das sich mit dem Thema Mensch sein, Identitätssuche und dem 'wahren Ich' hinter der gesellschaftlichen und psychologischen Typisierung unseres Seins befasst. Dabei wird auf sehr persönliche Weise mit Klischees und Autobiographischem gespielt: Wen kann ich alles glaubhaft verkörpern? Wie privat kann ich auf der Bühne sein? Ist das, was ich für meine Persönlichkeit halte, überhaupt darstellbar? Und vor allem: In wie weit ist der, der mir bei meinem Suchen zusieht, auch an der Erschaffung meiner Identität beteiligt?

ICHEN ist auch die Antwort der Performerin auf die zunehmende Typisierung und Zurschaustellung der eigenen Person in unserer Gesellschaft. Das Mitteilungsbedürfnis wird ad absurdum geführt. Die Frage: „Was bleibt nach all den verschiedenen Inszenierungen des Ichs eigentlich als 'Wahres Ich'bestehen?" erscheint als zentrales Thema und der Zuschauer wird am Ende des Abends in seine eigene Auseinandersetzung mit sich und seinen Ichs entlassen.

Interpretation u.Choreografie: ChristineChu

Regie: Philipp Becker

Musik: Johannes Hofmann

Pianoeinspielung: James Pan

Kostüme: Birgit Bella

Chor. Assistenz: AlexandraMahnke

Dauer: 70 min.