20 Jahre JAZZKANTINE - Das Beste, ohne Stecker

Freitag, 24. Okt. 2014  20:30 Uhr  Scenario Halle

20 Jahre JAZZKANTINE - Das Beste, ohne Stecker

JAZZKANTINE auf Jubiläums-Tour

Präsentiert von Jazzthing und Kulturnews

"Was ist Jazz?" war 1994 die gescratchte Frage von Joachim-Ernst Berendt im Intro des DebütAlbums "Jazzkantine". Eine Antwort haben die Köche aus der Löwenstadt Braunschweig aber auch nach 20 Jahren Forschungsreise nicht gefunden. Weil es wohl auch keine gibt. Das würde auch Stillstand bedeuten. Vielmehr gilt es, in dem Verstehen um die Verwandtschaft von Jazz, Funk und Hip Hop immer wieder neue Klangfarben zu entwickeln. Sich nie selbst zu kopieren. So kommt nie Langeweile auf. Routine ist tödlich für die musikalische Seele. Vielleicht ist Duke Ellingtons Antwort die Beste: "Jazz ist die Freiheit, viele Formen zu haben".

1000 Konzerte später geht nun die Jazzkantine in Zusammenarbeit mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion auf große Jubiläums-Tour: "Das Beste aus 20 Jahren - ohne Stecker". Mit kleinem Besteck, akustisch, ganz nah zum Anfassen. In kleinen Clubs, wo mal alles angefangen hat. "Wir bringen unser Wohnzimmer mit und wollen mit jedem Gast anstoßen, ein Stück Torte gibts auch." freut sich Christian Eitner. Seines Zeichens Chefkoch einer Band, die eigentlich gar keine sein sollte - war doch das Projekt "Jazzkantine" vor allem der Versuch, Musiker, Rapper, DJs aus unterschiedlichsten Lagern im Studio zu vereinen. Deutsch-HipHop-Pionier Matthias Lanzer ("Rap Nation Records") hatte die Kontakte zur Rap-Szene, Christian Eitner die zum teutonischen Jazz. Erst auf Anfrage der Plattenfirma "RCA/BMG" kam es dann zu einer ersten kleinen Tournee,