(A cappella)³

Freitag, 28. Nov. 2014  20 Uhr  Scenario Halle

(A cappella)³

Ein Abend der kleinen Ensembles

Drei hochkarätige A-cappella-Bands – drei Mal facettenreiche Vokalmusik.

Das Karlsruher Sextett "Nebensache", das zuletzt im September das heimische Publikum begeisterte, hat die befreundeten A-cappella-Bands "The Dolphins" und "GirlsTalk Quartett" in die Fächerstadt eingeladen, um die Vielfalt der Vokalmusik auf die Tempel-Bühne zu bringen. Auf dem Programm stehen Pop-, Rock- und Jazzsongs – in gemischter Besetzung, als reine Männersache oder mit einer großen Portion Frauenpower; mit und ohne Beatbox oder im Barbershop-Stil; mal humorvoll, mal nachdenklich, rockig oder romantisch – aber alles komplett ohne Instrumente (a cappella) interpretiert.

Nebensache

Nebensache ist ein junges Vokalensemble aus Karlsruhe, das sich Ende 2012 aus den Pop- und Jazzchören vocal resources und JAZZiKA heraus gegründet hat. Das Repertoire der sechs Sängerinnen und Sänger besteht überwiegend aus Arrangements von Größen der internationalen A-cappella-Szene: Rajaton, The Real Group, Pentatonix u.v.m. Ihre Bühnenpremiere feierte die Gruppe im Oktober 2013 beim ersten Karlsruher Diary Slam im Rahmen des Bücherbuffets. Der zweite Auftritt folgte bereits vier Wochen später beim Chorfestival des Sängerbundes Linkenheim. Das bisherige Highlight war ein Workshop mit dem finnischen Weltklasse-Ensemble Rajaton im Rahmen der Internationalen A-cappella-Woche Hannover im Mai 2014.

Rainer Schaible (Bass 1) Clarissa Czipri (Sopran 2) Simon Hanisch (Bass 2/Beatbox) Nena Wagner (Alt) Judith Acevedo Esteban (Sopran 1) Matthias Grobarek (Tenor/Beatbox)

GirlsTalk Quartett

Zu diesem frisch gegründeten A-cappella-Ensemble gehören die vier Girls Judith (Tenor), Kristin (Bariton), Laura (Lead) und Nena (Bass). Ihre musikalische Vorliebe gilt dem Barbershop, der in Amerika entstand. Dieser überwiegend homophone Gesangsstil zeichnet sich durch die „Close Harmony“, also eng gesetzte Harmonien aus, welche die Obertöne deutlich hörbar machen. Der Gesangstil des Barbershop entstand um 1900 in den Friseurläden der Südstaaten, wo aufgrund der gefliesten Wände eine tolle Akustik herrschte. In klangvollen Akkorden lassen die vier Mädels auch auf der Bühne die Obertöne nur so purzeln. Klassisches A Cappella steht aber auch auf dem Programm und zeigt wie vielseitig die Girls drauf sind.

Judith Acevedo Esteban (Tenor) Kristin Pape (Baritone) Laura Mittag (Lead) Nena Wagner (Bass)

The Dolphins

Unter dem Vorwand des gepflegten Gesangs treffen sich "The Dolphins" schon seit über zwanzig Jahren, um gemeinsam Bier zu konsumieren. So hat sich das Repertoire des Urgesteins der Karlsruher a-cappella-Szene im Laufe der Jahre von Barbershop über Comedian Harmonists zu ausgefeilten Pop-Arrangements weiterentwickelt. Erleben Sie fünf stimmgewaltige, spritzig-witzige Sänger, die das Publikum von der ersten Minute an in ihren Bann ziehen.

Michael Baldauf, Andreas Hülsheger, Karsten Kremer, Lars Jacobs, Markus Nold, Thomas Rohm