Jemma Endersby „Golly Gosh!“

Donnerstag, 25. Feb. 2016  20:30 Uhr  Scenario Halle

Jemma Endersby „Golly Gosh!“

Support "How I Left"

Was haben die Fantastischen Vier, Max Herre, Joy Denalane, Rea Garvey, Stefanie Heinzmann und Cassandra Steen gemeinsam? Mit all diesen Künstlern stand Jemma Endersby als Sängerin gemeinsam auf der Bühne.

Aber was kommt heraus, wenn man 60er Retro mit freakigem 80er Pop, einer guten Portion altbewährtem Songwriting und tollem Gesang vermischt? „Golly Gosh“ ist die Antwort. Das Debutalbum der gebürtigen Britin Jemma Endersby entstammt ihrer eigenen Feder und wurde von dem in Köln wirkenden Produzent Paucker produziert.

Jemmas erstes Album besticht vor allem durch aufrichtige Schlichtheit, smart erzählte Geschichten und clevere Arrangements, die auch mal unwiderstehlich in die Beine gehen. Mit vielen Jahren Bühnenerfahrung an der Seite der ganz Großen, entfaltet Jemma Endersby nun ihre eigene kreative Vision – selbstreflektiert, ehrlich und mit einer großen Portion typisch britischen Augenzwinkerns

Support: How I Left

Dass eine Band, die mitreißende Musik spielen will, dabei nicht zwingend aus drei bis fünf Mitgliedern bestehen muss, haben spätestens die White Stripes auf eindrucksvolle Art bewiesen. Auch „How I Left“ setzten sich nur aus Schlagzeug und Gitarre zusammen und spätestens durch den Gesang von Jule Baetz wird klar, mehr braucht es auch nicht. Im Gegenteil, gerade in der zweier Besetzung bekommt das unaufdringliche aber stets groovende Schlagzeugspiel von Michy Muuf endlich den Raum, den es verdient. Folkiger Singer/Songwritermusik mit nem gehörigen Schuß Indieattitüde gewürzt und made in Karlsruhe. Mal laut und mal leise, aber mit nem klaren roten Faden- „How I Left“ fesselt.