Bannerbild
Stream BLOOM 'n BROOM

Mittwoch, 28. Jul, 2021  24:00 Uhr  Online

Stream BLOOM 'n BROOM

ASMR-Musik-Video-Cooking-Show mit Johanna Wagner und Ayla Pierrot Arendt

Stream: verfügbar Mittwoch, 21.Juli 22:00 bis 28.Juli 22:00

Unterstützt uns durch Kauf eines TICKETS. Danke! Das Video gibt es HIER

BLOOM ´n BROOM ist die Fortsetzung der gemeinsamen Performance TAILS ´n SPROUTS in 2019 und verbindet Videoproduktion mit Songkreation, sowie das Verarbeiten von Obst und Gemüse mit der Absurdität von ASMR-Stimmen.

Im Rahmen der Reihe TRACKS im Kulturzentrum Tempel Karlsruhe öffneten die beiden Video- und Performance-Künstlerinnen Johanna Wagner und Ayla Pierrot Arendt die Türen zu den Entstehungsprozessen ihrer ASMR-Musik-Video-Cooking-Show BLOOM ´n BROOM und vermittelten den Teilnehmer:innen in drei verschiedenen Arbeitsblöcken einen Geschmack davon, was es heißt, mit künstlerischen Mitteln gemeinsame Handlungs- und Vorstellungsräume zu bauen und zu bespielen. Als Chor von Bestäuber:innen wurde so dem Wuseln von Insekten sowie dem Locken der Blumen eine betörende Vielstimmigkeit gegeben, über körperliche Synchronisierung und Verausgabung die magischen Kräfte eines Besentanzes im Farbnebel des Regenbogens geweckt - wie einst die Hexen es taten! und schließlich wurde ein lang ersehnter Regenbogen über die Hildapromenade gezogen! ASMR-Küchen-Aufnahmen verweben die verschiedenen Trips und Sinnesebenen zu einem Wahrnehmungsteppich, auf dem es ordentlich rauscht, explodiert und fermentiert!

Guests:

Choir – Sing with us (Song Creation): Daria Schirmer, Estelle Faure, Malte Pawelzyk, Eva Wittig, Gabriela Lang, Natalie Ostermaier

Choreography – Dance with us (Musicvideo Background Choreo): Pia Tigges, Henriette Schwabe

Cooking – Grate, snip and whisper with us (ASMR Cooking): Kira Küchenfee

Keyboard: Rubec Neway
Chorsatz: Constanze Zacharias, Johanna Wagner
Technik: David Luchow
Produktionsleitung: C. Teich
Eine Koproduktion mit dem Kulturzentrum Tempel im Rahmen der Reihe TRACKS.

Die Reihe TRACKS wird ermöglicht durch die Förderung des Impulsprogramms „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg.

Ticket   VVK: 4.60 € zzgl. Gebühr