TANZ SCHATTEN

Sonntag, 28. Apr. 2013  20:30 Uhr  Scenario Halle

TANZ SCHATTEN

Das neue Stück der Tanztribüne

Verspielt, burlesk, hintersinnig, lustig Ein optisch-akustisches Gesamtkunstwerk mit sehr lebendigen, ausdruckstarken Darstellern.

Bei TANZ SCHATTEN  handelt es sich um ein Tanztheaterstück, das mit Raum und Zeit spielt. Vor einem absolut professionellen Bühnenbild, das stilistisch der amerikanischen Popart der 60er Jahre verbunden ist, bewegen sich Tänzerinnen und Tänzer, um eine wohltuend leichte und auf bestem Niveau kurzweilige Geschichte zu erzählen. Akustisch untermalt von durchweg deutschsprachigen Musikstücken, sowie ausgesuchten Prosatexten, z. B. von Heinrich von Kleist.

Es geht um einen besondern "Fall". Um diesen zu lösen, müssen Puzzleteile zusammengefügt werden, in Form von Begriffen. Der eine oder andere Ausdruck wirkt dabei etwas befremdlich, eher bizarr inmitten des ansonsten eher poetisch anmutenden Tanz(-Stils). Der Hauptakteur (der Detektiv?) wird in ein gefährliches Spiel verwickelt. Es geht um Gut und Böse. Wie gut dass es für unseren "Helden" eine ganze Reihe von Schutzengel gibt, die ihm immer wieder zur Seite stehen. Völlig unaufgeregt entwickeln sich so scheinbare Nebenschauplätze zu wichtigen - und manchmal unterhaltsam lustigen - Handlungssträngen, die zu einem nicht unerheblichen Teil den Reiz des Tanzabends ausmachen.