JOHANNA BORCHERT Quartett

Freitag, 22. Jan. 2016  20:30 Uhr  Scenario Halle

JOHANNA BORCHERT Quartett

Innovation und Experimentierfreudigkeit

In Kooperation mit dem Jazzclub Karlsruhe

Wie man Pop und Avantgarde zusammen bringt, demonstriert auf höchst eindrucksvolle Weise die Berliner Sängerin, Pianistin, Songwriterin und Komponistin JOHANNA BORCHERT.

Im Oktober 2014 veröffentlichte die charismatische Künstlerin ihr erstes, weithin als „Meisterwerk“ und „großer Wurf“ gelobtes Songalbum „FM Biography“ unter eigenem Namen, wofür sie im Mai 2015 den ECHO Jazz in der Kategorie „Sänger/Sängerin des Jahres national“ gewann.

„Zehn Räume voller Geheimnisse“ umschreibt das Hamburger Abendblatt ihre 10 atmosphärischen, kunstvoll arrangierten Songs, die in der Tradition passionierter Querdenkerinnen wie Laurie Anderson und Björk stehen. Live erweitert die Musikerin den Pop- und Singer-Songwriter-Horizont durch Improvisationen und akustische Klangspielereien am Flügel, die sie gekonnt durch pointierte elektronische Effekte ergänzt.

„Schneeweiss & Rosenrot“ und „Little Red Suitcase“ heißen zwei ihrer früheren Projekte, mit denen sie bereits Aufsehen in der internationalen Jazz-Szene erregte und Musik-Koryphäen wie Fred Frith und Django Bates auf den Plan rief, die die vielseitige Musikerin protegierten.

Das Album zusammen mit den großartigen Musikern Fred Frith, Julian Sartorius und Shahzad Ismaily eingespielt, versammelt sie auch Live eine Traumbesetzung um sich. Neben Johanna Borchert als Band-Leaderin, die den Ton bei Gesang, am Flügel und Synthie angibt, steht Moritz Baumgärtner (Melt-Trio, Frittenbude und ehemals Bonaparte), der virtuos und fantasievoll die Groove Elemente und so manche Sound-Frickellei beisteuert. Weiter findet sich Jonas Westergaard (Eggs Laid By Tigers) ein, einer der vielseitigsten und bemerkenswertesten Jazz-Bassisten Dänemarks, der mit unglaublicher Spielfreude den E-Bass und den Moog bespielt, sowie für die Backing-Vocals sorgt.

Und dann ist da noch der Mann, der mit seiner Gitarre diese berauschenden, soghaften Klangflächen kreiert: Peter Meyer. Seite an Seite mit Moritz Baumgärtner fiel er schon durch sein Spiel im Melt-Trio auf, einem der spannendsten Ensembles der jüngeren deutschen Jazzszene, und war in diesem Jahr ebenfalls für den Echo Jazz in der Sparte Gitarre nominiert.

Line Up:

Voc + Piano: JOHANNA BORCHERT

Bass + Moog: JONAS WESTERGAARD

Drums: MORITZ BAUMGÄRTNER

Guitar: PETER MEYER